AKTUELLES

Unterstützung für ukrainische Flüchtlinge

 

Bürgerstiftung und Gemeinde Raesfeld rufen gemeinsam zur Spendenaktion auf

Im Bild: v.l. Philipp Holtschlag, Gerswid Altenhoff-Weber (beide Vorstand Bürgerstiftung REH), Bürgermeister Martin Tesing und Kathrin Bonhoff (Vorstand Bürgerstiftung REH) Im Bild: v.l. Philipp Holtschlag, Gerswid Altenhoff-Weber (beide Vorstand Bürgerstiftung REH), Bürgermeister Martin Tesing und Kathrin Bonhoff (Vorstand Bürgerstiftung REH)

Rund 2,5 Millionen Ukrainer sind vor dem Krieg in ihrem Heimatland ins Nachbarland Polen geflohen. Auch Raesfelds polnische Partnerkommune Kobierzyce hat in den letzten Wochen sehr viele Flüchtlinge aufgenommen. Raesfelds Bürgermeister Martin Tesing bot der polnischen Partnerstadt Unterstützung an. Kobierzyces Bürgermeister Ryszard Pacholik schrieb, dass die Bürgerinnen und Bürger von Kobierzyce die Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet, hauptsächlich Frauen mit Kindern, nach Kräften unterstützen. „All das reicht jedoch nicht aus, um menschenwürdige Lebensumstände zu gewährleisten und Hoffnung zu geben“, erklärt er die Lage vor Ort. Kobierzyce benötige vor allem finanzielle Unterstützung und hoffe auf die Partnergemeinde, um die Situation der Flüchtlinge aus der Ukraine in Kobierzyce zu verbessern.

 

Die Bürgerstiftung REH und die Gemeinde Raesfeld rufen zu einer gemeinsamen Spendenaktion auf, damit man der polnischen Partnerstadt Kobierzyce bei der Versorgung der ukrainischen Flüchtlinge schnell unter die Arme greifen könne. Die Bürgerstiftung hat dazu ein Spendenkonto eingerichtet. „Wir hoffen, dass viele Raesfelderinnen und Raesfelder sich an der Spendenaktion beteiligen und damit sowohl die Flüchtlinge aus der Ukraine als auch unsere polnische Partnerkommune unterstützen“, sagen der Vorsitzende der Bürgerstiftung Heiko Gudel und Bürgermeister Martin Tesing. 

 

Spenden sind unter dem Stichwort „Hilfe für Kriegsflüchtlinge“ auf das Konto der Bürgerstiftung IBAN DE 56 4015 4530 0037 3100 00 (Sparkasse Westmünsterland) oder

DE 59 4286 2451 0106 6669 00 (Volksbank Raesfeld und Erle) möglich. Entsprechende Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.

Ideengeberin Gerlinde Baumeister und Ideengeber Erich Wurzbacher testen eine der drei in Raesfeld installierten Fahrradservicestationen. Ideengeberin Gerlinde Baumeister und Ideengeber Erich Wurzbacher testen eine der drei in Raesfeld installierten Fahrradservicestationen.

Fahrradservicestationen eingeweiht

 

An drei markanten Punkten in Raesfeld wurden Fahrradservicestationen aufgebaut. Am Rathaus, auf dem Schlossplatz und in Erle zentral am Ständebaum können Radler an den neuen Stationen eine schnelle Wartung und Reparatur ihres Fahrrads vornehmen. Neben einem Werkzeugsatz bieten die Servicestationen eine Befestigung, in die man den Sattel einhängen kann, um dann in einer sicheren und bequemen Höhe das Fahrrad zu reparieren oder die Reifen mit Luft zu befüllen. Das funktioniert über einen Adapter für alle handelsüblichen Ventile und per Fußpedal.

 

„Die Fahrradservicestationen sind ein tolles neues Angebot für unsere fahrradfreundliche Region“, sagte Markus Büsken, Erster Beigeordnete der Gemeinde Raesfeld. Vor allem freue er sich darüber, dass die Idee dafür aus der Bürgerschaft kam und direkt in den sieben weiteren Kommunen der VitalNRW-Region Hohe Mark aufgegriffen wurde. Gerlinde Baumeister, Erich Wurzbacher und Mitglieder der Jungen Union und der Bürgerstiftung REH, alle passionierte Radfahrer, hatten die Gemeinde auf diese Möglichkeit gestoßen. Neben den Radtouristen sind auch Raesfelderinnen und Raesfelder herzlich eingeladen die Stationen zu nutzen. Unterstützt wird man hierbei von Erich Wurzbacher, der bereits seit längerem die offene Fahrradwerkstatt in der Asylbewerberunterkunft betreut. Er ist künftig häufiger am Dienstagnachmittag an der Servicestation am Rathaus zu finden, um dann mit Rat und Tat bei der Fahrradreparatur zu helfen.

Jonathan Schmidt (Junge Union), Ute Heidermann-Rösler, Martha & Kathrin Bonhoff (Bürgerstiftung REH), Markus Büsken (Gemeinde Raesfeld), Gerlinde Baumeister und Erich Wurzbacher freuen sich über die Möglichkeiten, die die Fahrrad-Service-Stationen nun in Jonathan Schmidt (Junge Union), Ute Heidermann-Rösler, Martha & Kathrin Bonhoff (Bürgerstiftung REH), Markus Büsken (Gemeinde Raesfeld), Gerlinde Baumeister und Erich Wurzbacher freuen sich über die Möglichkeiten, die die Fahrrad-Service-Stationen nun in

Die Anschaffungskosten für die drei Raesfelder Stationen in Höhe von rund 5.500 Euro wurden zu 80 Prozent über das Regionalbudget der Vital-NRW-Region Hohe Mark gefördert.

 

Auch in diesem Jahr können wieder Kleinprojekte mit einem Gesamtvolumen von maximal 20.000 Euro bis zu 80 Prozent gefördert werden. Ideen für solche Projekte sind bei der Gemeinde Raesfeld oder bei der Regionalmanagerin der Vital-NRW-Region Hohe Mark, Josephine Kißmer, herzlich willkommen. Förderanträge für dieses Jahr müssen bis zum 14. Februar 2022 beim Regionalmanagement eingereicht werden. Weitere Infos unter www.vitalnrw-hohe-mark.de.

Arno Berning Arno Berning

Bürgerstiftung REH wird Erbe

 

Arno Berning, Jurist und Dozent an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW, den Raesfeldern als langjähriger Kommunalpolitiker (CDU) und Jäger bekannt, hat sich viele Jahre engagiert für die Anliegen der Bürger*innnen Raesfelds eingesetzt. Am 30. November 2020 ist er drei Tage vor seinem Geburtstag im Alter von fast 64 Jahren verstorben.

 

Sein Engagement für die Heimatgemeinde Raesfeld hat er nun auch mit seinem „letzten Willen“ mehr als deutlich gemacht. Im Testament hat er die Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer als Erbe eingesetzt.

 

Überrascht und dankbar haben Vorstand und Stiftungsrat diese Nachricht aufgenommen. „Wir werden das Erbe von Arno Berning bestimmungsgemäß verwenden und sein Andenken in Ehren halten“, so Jutta Bonhoff, Vorsitzende der Bürgerstiftung.

 

Arno Berning hatte keine nahen Angehörigen. Durch die Erbschaft, die im Wesentlichen aus seinem Einfamilienhaus besteht, wird das Stiftungskapital von bisher 215.500 € deutlich erhöht. Zinserträge oder Mieteinnahmen aus dem Stiftungskapital dürfen für gemeinnützige Zwecke in Raesfeld ausgegeben werden, das Kapital muss erhalten bleiben.

 

Die naheliegende Frage, was mit dem Haus geschieht, ob es verkauft oder vermietet werden soll, kann zur Zeit noch nicht beantwortet werden. Bevor konkrete Entscheidungen getroffen und umgesetzt werden können, sind vom ehrenamtlichen Vorstand noch viele Fragen zu klären. Heiko Gudel, der gemeinsam mit Philipp Holtschlag im Stiftungsvorstand für die Finanzen verantwortlich ist, nimmt an, dass bis zur Klärung aller offenen Fragen, auch unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Kontakteinschränkungen, noch einige Zeit vergehen wird.

 

Wie kann man seinen Nachlass an eine gemeinnützige Organisation spenden oder vererben?

Viele, die keine Kinder oder nahe Verwandte haben, sind oft unsicher, wem das eigene Vermögen vermacht werden soll. Manche wissen auch nicht, dass ihr Erbe später hoch versteuert wird. Denn Geschwister, Nichten oder Neffen kommen beim Erben nicht wie Kinder in den Genuss von hohen Steuerfreibeträgen. Dagegen ist ein für gemeinnützige Zwecke gestiftetes Erbe von der Erbschaftssteuer befreit. Das gestiftete Vermögen bleibt in vollem Umfang erhalten. Zudem bleibt dann auch über den Tod hinaus etwas, auch wenn man keine eigenen Kinder hat.

 

Die Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer wird zudem ehrenamtlich geführt, es gibt keine Personalkosten, die die Erträge des Vermögens mindern.

 

Das Testament bietet die Möglichkeit, ein positives Vermächtnis zu hinterlassen und gleichzeitig die Zwecke der Bürgerstiftung in Raesfeld, Erle und Homer zu unterstützen. Vermögen, Grundbesitz oder Wertgegenstände kommen dadurch dauerhaft dem Heimatort zugute. Nicht nur materielle Werte, sondern auch persönliche Ideale können so weitergeben werden.

 

Für Laien ist es nicht einfach, ein rechtskräftiges Testament zu formulieren, das allen Wünschen gerecht wird und nicht anfechtbar ist. Die Bürgerstiftung gibt zu allen Fragen gerne Auskunft, zur Klärung konkreter Rechtsfragen können erfahrene Rechtsanwälte/Notare hinzugezogen werden.

Coronakrise breitet sich aus

Bürgerstiftung sammelt Spenden

 

Die Coronakrise hat weitreichende Folgen für den Lebensalltag der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde.

 

Auch in unserer Gemeinde werden durch das Virus finanzielle und materielle Nöte entstehen. Um in diesen Fällen zu helfen, kann über die Konten der Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer gespendet werden. Die Bürgerstiftung weist darauf hin, dass die Stiftungsarbeit ehrenamtlich erfolgt und daher jeder gespendete Euro voll in die Corona-Hilfe in Raesfeld, Erle und Homer fließt.

 

Die Spendenkonten finden Sie auf dieser Seite links unter dem Menü. Weitere Informationen zu Spenden an die Bürgerstiftung.

 

Weitere Informationen und Berichte finden Sie hier. So auch über die Aktion der Erler Landfrauen, die Schutzmasken genäht und den Erlös der Bürgerstiftung spendeten.

v. l.: Margret Grewing (Vorsitzende der Landfrauen), Rita Grömping (Stiftung REH) und Magdalene Müller (Landfrauen). v. l.: Margret Grewing (Vorsitzende der Landfrauen), Rita Grömping (Stiftung REH) und Magdalene Müller (Landfrauen).

Am 28. April 2020 übergab Andre Wachtmeister eine Spende aus einer Ostertüten-Aktion.

Andre Wachtmeister (rechts), Jutta Bonhoff (links). Andre Wachtmeister (rechts), Jutta Bonhoff (links).
FIVE BIG STRINGS FIVE BIG STRINGS

SKULPTURENWEG

RAESFELD   I   SEPT: 2020 - SEPT: 2021

 

Im September 2020 wurde der Raesfelder Skulpturenweg mit Werken des Künstlers und Bildhauers Ludwig Maria VONGRIES eröffnet. 

 

Erfahren Sie mehr ...

Heiko Gudel (Bürgerstiftung), Thorsten Pöppelbuß von der Akademie des Handwerks, Arno und Annika Rüb vom Restaurant „Adelheids Spargelhaus“ und Michael Weddeling (Leiter des DRK-Ortsverbandes Raesfeld) Heiko Gudel (Bürgerstiftung), Thorsten Pöppelbuß von der Akademie des Handwerks, Arno und Annika Rüb vom Restaurant „Adelheids Spargelhaus“ und Michael Weddeling (Leiter des DRK-Ortsverbandes Raesfeld)

Erste Defibrillatoren übergeben

 

Zwei Defibrillatoren sind jetzt an die Akademie des Handwerks und an die Eheleute Rüb vom Restaurant „Adelheids Spargelhaus“ übergeben werden. Das DRK wird in den nächsten Tagen die Einweisung in die Handhabung des Gerätes zur Herz-Lungen-Wiederbelebung übernehmen. Mit diesen ersten Anschaffungen wurden für Raesfeld und Erle erste Schritte zu mehr Herzsicherheit in der  Gemeinde gemacht.

Ferienfreizeit im Römerlager Xanten

Wer meint bei 40 Grad im Schatten könnte man keinen Spaß im Römermuseum haben, der irrt. Mit 22 Kindern und 9 Erwachsenen ging es im Rahmen des Ferienkalenders nach ... 

Infos für den Notfall

Das gemeinsame Projekt von Bürgerstiftung und DRK-Ortsverein Raesfeld für mehr Herzsicherheit ist zwischenzeitlich angelaufen. In einer Info-Veranstaltung wurde  ...

Tischlein deck dich

Zu einem gemütlichen Freiluft-Frühstück der Bürgerstiftung REH trafen
sich am Sonntagvormittag Familien, Vereine und Stammtische aus Raesfeld,
Erle und Homer an der Alten Schule in Homer.

Bürgerstiftung profitiert vom Schirmverkauf

250 Schirme wurden mit Motiven aus der Gemeinde bedruckt. „Die Gestaltung des Schirmes war aufwändig, denn nicht alle vorhandenen Fotos aus Raesfeld und Erle passten ...

Defibrillatoren können Leben retten

Herzerkrankungen sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland. 

Gemeinsam mit dem DRK Raesfeld möchte die Bürgerstiftung ein neues Projekt für mehr Herzsicherheit realisieren. 

Tovertafel für das Seniorenhaus St. Martin

Das Seniorenhaus St. Martin hat ein digitales Spielgerät, eine Tovertafel, gekauft. Die Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer half dabei, das Projekt zu finanzieren.

Kita Holzwurm erhielt Auszeichnung

Erle, Mai 2019:  Die Kita Holzwurm aus Erle ist als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet worden. Die Elterninitiative hat als erste Kita in Raesfeld diesen Titel erhalten.

weitere Nachrichten aus

20182017 -  2016 - 2015 - 2014 - 2013

Bürgerstiftung Raesfeld - Erle - Homer (REH)

Naturparkhaus

Tiergarten 1

46348 Raesfeld
Telefon:
+49 (0) 157 53007650

Spenden 

 

 

Besuchen Sie uns auf Facebook

Spendenkonten:

 

Sparkasse Westmünsterland

IBAN DE56

4015 4530 0037 3100 00

BIC WELADE3WXXX

 

Volksbank Raesfeld und Erle

IBAN DE59

4286 2451 0106 6669 00

BIC GENODEM1RAE

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer 2013 - 2022

Anrufen

E-Mail