Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer jetzt offiziell anerkannt

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke übergibt Urkunde

7. Febr. 2014: Jutta Bonhoff, die Vorsitzende der Bürgerstiftung brachte es auf den Punkt: „Mit der offiziellen Anerkennung der Stiftung kann es jetzt losgehen." Eine gute Grundlage ist durch die Gründungsstifter gelegt worden, die das Stiftungskapital innerhalb weniger Monate auf über 215.000 Euro anwachsen ließen. „Darauf können wir auch ein wenig stolz sein"so Jutta Bonhoff weiter.

 

Das bestätigte Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke in seiner Festansprache, bevor er im Rathaus die Anerkennungsurkunde mit Glückwünschen überreichte. Mit seinem Statement "Bürger setzen sich für Bürger ein und tragen so zum Gemeinwohl bei. Sie sagen nicht "Man müsste doch", sondern "Wir tun etwas", lag er genau auf der Linie der Bürgerstiftung. Durch die Stiftung wollen die Bürger das Leben in der Gemeinde mitgestalten und lebenswerter machen. Persönliche Initiativen und ehrenamtliches Engagement sollen dazu beitragen, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und geplante Projekte auf den Weg zu bringen.

 

Eine entsprechende Bitte gab auch der Vorsitzende des Stiftungsrats Dr. Hubert Koch den Anwesenden mit auf den Weg. „Zustiftungen sind notwendig – und auch immer wieder Spenden, um Projekte durchführen zu können." Umso mehr freuten sich alle Beteiligten, dass beim Termin mit der Geuting Vornholt & Partner mbB Steuerberater Rechtsanwalt ein weiterer Stifter begrüßt werden konnte. Jutta Bonhoff und Jürgen Wachtmeister überreichten an Birgit Romeiß-Geuting und Ludger Vornholt eine Anerkennungsurkunde für die Stiftung von 5.000 Euro.

 

Die Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer ist die 561. Stiftung und die 29. Bürgerstiftung im Regierungsbezirk Münster. Für die Gemeinde Raesfeld ist es die erste Stiftung.

 

zurück zu "Aktuelles"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer 2013 - 2022

Anrufen

E-Mail